28 September 2007

Olympiabewerbung München: CSU nun offiziell für Hörmann-Ude-Plan

Nur nachrichtlich und für alle Lobbyinteressierten, also den Menschen, die wissen und wissen wollen, wie Politik funktioniert heute die erste Nachricht aus der Bayerischen Staatskanzlei, also der CSU: Staatsregierung vertröstet Wintersportorte.
Ein paar Hundert Leser meines Artikels wissen Bescheid. Das CSU-Gebell der Wahlkreisabgeordneten und Kommunalpolitiker um Alois Glück diente der Ruhigstellung der Wählerschaft. Erst verschlief man die Sache, dann ging man dazu in die Presse, um den Eindruck zu erwecken, es könne noch etwas gegen das Ude-Hörmann-Konzept gemacht werden, was jedoch völlig aussichtslos war ohne alternative Vorschläge. Der "Trost" in Form von Weltmeisterschaften in Inzell, Ruhpolding und Oberstdorf ist keiner, da sich diese Orte von vornherein immer wieder um solche Ereignisse bewerben.
Die anderen, die sich aus der Presse informieren, glauben jetzt, dass die CSU sich erfolgreich für die Interessen der nichtberücksichtigten Wintersportorte eingesetzt hätte. So läuft das herkömmliche Politikgeschäft: Komplettverarsche, jedoch mit willigen Bürgern, die sich eben verarschen lassen.
Im Falle Transrapid ist es umgekehrt: Hier macht Münchens OB Ude Glauben, er könne das Projekt mit einer Klage stoppen, was bereits Laien aber auch Experten als aussichtslos ansehen.
Damit steht er in der Öffentlichkeit gut da und lenkt von seinen Defiziten hinsichtlich eines Ausbaus des öffentlichen Nahverkehrs ab, der sich nicht nur auf die zweite S-Bahn-Röhre beschränkt.
Der einzige Unterschied ist die lange Vorbereitung der Transrapidkampagne zur schnellen Olympiabewerbungsinitiative, die eine Art Überrumpelung war.
Auch nachrichtlich: Ich bin gespannt, ob die WM-Bewerbung Inzells 2011 ohne Halle Erfolg haben wird, bzw. ob 30 Millionen Steuergelder für eine Überdachung gegeben werden. Meine Prognose: Irgendwann wird sich die Gemeinde überlegen müssen, die Immobilie zu entwickeln. Und das heißt, sich weiteren Nutzungen als Eisschnelllauf zuzuwenden.