12 August 2007

Initiative OLYMUC gegen Alleingang Ude/Hörmann:

Internet: www.olymuc.org

München, 12.08.2007: Gegen den Alleingang von Münchens Oberbürgermeister Ude und dem Präsidenten des Deutschen Schiverbands Hörmann formiert sich eine Initiative OLYMUC für die erfolgreiche Bewerbung von Munich & Bavarian Alps. Die Initiative stemmt sich gegen die „Hau-Ruck-Bewerbung“, die nicht durchdacht und provinziell ist und beim IOC keine Chance hat. „Salzburg ist mit Schönau am Königssee zweimal hintereinander gescheitert,“ so der Gründer der Initiative Stefan Engelsberger (München-Inzell). „Jetzt wirft man einer schlechten Kopie dieses Misserfolgs Millionen nach.“ Angeregt wurde die Initiative von einer Vielzahl von Bürgern, die die Chance der Bewerbung erkennen. „Es dürfen jetzt keine Schnellschüsse gemacht werden. Deutschland hat die Riesenchance, Munich & Bavarian Alps als globale Destination zu verankern.“ Die Initiative sucht derzeit einen Sprecher mit internationaler Erfahrung und bereitet Bürger- und Volksbegehren vor.


Die Vorschläge im einzelnen:


-Die Bewerbung läuft unter stringentem Branding der Marke Munich & Bavarian Alps, -zusammen mit der TU München werden flexible Sportstätten entworfen, die in den traditionellen Wintersportorten eingesetzt werden und während der Spiele vorübergehend in München aufgebaut werden,
-die Bewerbung wird mit einer intelligente Vernetzung der Region München und Oberbayern verbunden, die darüber hinaus Verbesserungen der Lebensqualität bringen,
-die Bevölkerung wird in den Bewerbungsprozess eingebunden. Das „Austarocken“ von wenigen Sportfunktionären mit unkontrollierter Verteilung der Steuergelder ist abzulehnen,
-das Wissen der deutschen Diplomatie-Metropolen Berlin und Hamburg ist nachzufragen. Es handelt sich um keine bayerische, sondern um eine nationale Kraftanstrengung, zu der alle Ressourcen heranzuziehen sind.

Kontakt:

www.olymuc.org


Dr. Stefan Engelsberger

engelsberger@online.de


+491741760577

Abendzeitung: Widerstand gegen U-Wasserkraftwerk