15 September 2007

Zeitenwende in Bayern II: Oberstaatsanwalt erklärt Franck Ribéry zum König des bayerischen Fußballs!

Ganz schnell und ohnen weiter Anhörung hat der Oberstaatsanwalt Stern meine Strafanzeige abgeschmettert. Nur zwei Dinge sind dabei interessant:

Bei der Theatinerkirche handelt es sich nicht um eine Staatskirche. Der Freistaat Bayern ist im übrigen keine Monarchie.

Kommentar: Der Oberstaatsanwalt kapiert nicht, dass auch in einer Republik Staatssymbole existieren. Beispiel: Capitol Hill et.al. Washington D.C. - Pantheon Paris und weltweit. Er kapiert auch nicht, dass mein Begriff einer Staatskirche sich darauf bezogen hat, dass die Theatinerkirche sowohl eine geweihte Kirche als auch ein staatliches Symbol ist, was insbesondere daran zu erkennen ist, dass die Kirche im Eigentum des Freistaats Bayern ist. Oder er will es nicht kapieren, weil er sich der globalen faschistoiden Tendenzen eben nicht erwehren will.

Die kommerzielle Nutzung von öffentlichen Gebäuden bedeutet keine Verunglimpfung des Staates.

Kommentar: Also setzt der Herr Oberstaatsanwalt, seines Zeichens kultureller Laie, alle öffentlichen Gebäude gleich. Die Theatinerkirche also gleichzusetzen mit dem Finanzamt Hinterhuglfing. Na servus.


Gesamtkommentar:

Bayern ist damit seit 1933/1945 wieder gleichgeschaltet, nämlich kulturell. Es besteht keinerlei Unterschied mehr zu anderen Bundesländern, Regionen oder Staaten, die sich der globalen Gleichschaltung gefügt haben. Dieser Tatsache muss man nüchtern in die Augen blicken und kann halt seine Schlüsse ziehen oder auch nicht. Die Zeitenwende ist jedoch mit dem Schreiben des Oberstaatsanwalts amtlich.

Amtlich ist auch, und das dürfte die Fans des FC Bayern München freuen, dass ihr Fußballspieler Franck Ribéry der König des bayerischen Fußballs ist. Der Oberstaatsanwalt scheint FC Bayern Fan zu sein.

Keine Kommentare: